Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

29. August 2006 | Namen und Nachrichten

Deutsche Fachpresse: Uwe Hoch als Sprecher zurückgetreten

Uwe Hoch, Herausgeber Fachmedien bei der Verlagsgruppe Handelsblatt in Düsseldorf und seit Mai 2003 Sprecher der Deutschen Fach­presse, Vorsitzender des Fachverbands Fach­presse (FVFP) im Verband Deutscher Zeitschrif­tenverleger (VDZ) sowie Präsidiumsmitglied des VDZ, ist am 17. August 2006 von diesen Ämtern zurückgetreten. Hochs Sprecheramt bei der Deutschen Fachpresse übernimmt zunächst seine bisherige Stellvertreterin Eva Wille, Wiley-VCH, die auch Vorsitzende der AGZV im Börsen­verein des deutschen Buchhandels ist. Beim Fachverband Fachpresse übernehmen bis zur Neuwahl eines Vorsitzenden bei der nächsten Mitgliederversammlung im November 2006 die beiden Stellvertreter Claus Wüstenhagen, Vogel Business Medien, und Stefan Rühling, Bauverlag BV, die Verantwortung.

zurück