Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

15. Januar 1998 | Ausland

Deutsch-polnischer Journalistenpreis ausgeschrieben

Der im Juni 1997 erstmals in Dresden vergebene deutsch-polnische Journalistenpreis ist erneut ausgelobt worden. Die Vorbereitungen für Wettbewerb und Preisverleihung 1998 übernimmt die polnische Wojewodschaft Gorzów (Landsberg). Das Konzept des Preises sieht vor, daß die Ausrichtung jährlich zwischen Deutschland und Polen wechselt. Beim ersten Wettbewerb waren 124 Beiträge aus Polen und Deutschland eingegangen. Preiswürdig sind Arbeiten, die "in journalistisch herausragender Weise die Entwicklung und Festigung der deutsch-polnischen Beziehungen beschreiben". In den Sparten Printmedien, Hörfunk und Fernsehen werden je ein deutscher und ein polnischer Preis à 2.500 Mark vergeben. Eingereicht werden können Arbeiten, die nach dem 1. April 1997 gesendet beziehungsweise gedruckt wurden. Interessenten wenden sich bis spätestens 15. März 1998 an:

Gabinet Wojewody Gorzowskiego,
Urzad Wojewódzki,
ul. Jagiellonczyka 8,
Polen-66-400 Gorzów Wlkp.,
Stichwort: "Deutsch-polnischer Journalistenpreis",
Tel.: 0024/95/72 15 242 (Gregor Kolomej),
Fax: 0048/95/72 23 680.

zurück