Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. März 2003 | Digitales

Der „Tagesspiegel“ als E-Paper

Der Berliner „Tagesspiegel“ wird von Mitte März 2003 auch als so genanntes E-Paper verbreitet: Zusätzlich zum bestehenden Online-Angebot wird das Blatt über das Internet im normalen Zeitungslayout angeboten. Die E-Paper-Ausgabe wird werktags zum Preis der überregionalen Ausgabe (90 Cent) vertrieben; dafür erhält der Online-Leser den kompletten „Tagesspiegel“ einschließlich der Anzeigen und Bekanntmachungen. Zum Lesen der neuen elektronischen Zeitungsausgabe wird keinerlei zusätzliche Software benötigt. Wer sich die elektronische Komplettausgabe aus dem Netz auf den eigenen Rechner laden möchte, braucht den Acrobat Reader zum Darstellen von pdf-Dateien. Lorenz Maroldt, stellvertretender Chefredakteur des „Tagesspiegels“, zur Einführung des neuen Vertriebswegs: „Wer das E-Paper nutzt, fühlt sich auch unterwegs wie zu Hause.“

 

Internet: www.tagesspiegel.de

zurück