Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

15. April 2009 | Namen und Nachrichten

„Deister- und Weserzeitung“ mit Readerscan

Die „Deister- und Weserzeitung“ (Hameln) und ihre Partnerzeitungen „Pyrmonter Nachrichten“ und „Schaumburger Zeitung“ wollen mit einer Untersuchung nach dem Readerscanverfahren analysieren, welche ihrer Artikel ganz, teilweise oder auch gar nicht gelesen werden. Ziel ist die weitere Verbesserung der Titel in inhaltlicher und gestalterischer Hinsicht. Insgesamt 132 Leser der drei Titel werden über einen Zeitraum von drei mal drei Wochen mit einem Scan-Stift alle dieje­nigen Artikel oder Textteile „anstreichen“, die sie gelesen haben. Die eingescannten Daten werden – für den Teilnehmer kostenlos – an den Verlag übermittelt. Während der Testphase erhalten die Teilnehmer ihre Zeitung unentgeltlich.

zurück