Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

09. April 2001 | Allgemeines

Cross-Media, Content-Strategien, Allianzen

Zeitung online 2001 - Die Multimedia-Konferenz von BDZV und Ifra am 18./19. Juni in Berlin

Wie funktioniert ein strategisches Cross-Media? Wie wichtig ist das Thema Content-Syndication für die Vermarktung lokaler Inhalte? Wie wird das klassische Anzeigengeschäft zum komplexen Geschäftsfeld Werbung weiterentwickelt? Welche Inhalte brauchen mobile Internet-Dienste? Dies sind einige der Grundsatzfragen bei der Multimedia-Konferenz von BDZV und Ifra, die am 18./19. Juni 2001 im Berliner Hotel Esplanade stattfindet.

Eröffnet wird der internationale Kongress, der sich an Verleger, Geschäftsführer, Chefredakteure, Verlags- und Anzeigenleiter gleichermaßen richtet, von Howard A. Tyner, Vice-President/editorial des Medienhauses Tribune Publi-shing in Chicago. Tyner wird über den bereits vor Jahren eingeschlagenen Weg "Vom Zeitungsverlag zur Multimedia-Company" berichten und sich den Fragen des Auditoriums stellen. Wie die Redaktion zur regelrechten Inhouse-Agentur im Verlag wird und die unterschiedlichen Vertriebskanäle zentral bedient, wird am Beispiel der in Stockholm erscheinenden Zeitung "Aftonbladet" dokumentiert. Unter dem Titel "Strategische Allianzen zwischen Anspruch und Wirklichkeit" gibt es die Fallbeispiele "Rhein-Main-Click - Autos, Jobs und Immobilien gemeinsam vermarkten", "MVweb - die Kooperation von ‚Nordkurier', ‚Ostsee-Zeitung' und ‚Schweriner Volkszeitung'" sowie das schwedische Fallbeispiel "Norrköpings Tidningars: Ein virtueller Marktplatz mit Lieferservice".

Weitere Programmpunkte des zweitägigen Kongresses sind unter anderem: Mobile Internet-Dienste für die Region, Geschäftswelt Werbung: "Verlage im veränderten Wettbewerbsumfeld" sowie "Von der Print-Anzeige zum strategischen Cross-Media". Außerdem gibt es eine Präsentation des Beratungsunternehmens Diebold Deutschland zum Thema "Lokaler Content - Wert und Mehrwert". Antworten auf die Frage "Zukunft Netzwelt - wie geht die Online-Reise weiter?" will Dr. Thomas Hesse, Geschäftsführer RTL Newmedia geben.

Die Einladungen zur Multimedia-Konferenz von BDZV und Ifra sowie das komplette Kongressprogramm wird den Mitgliedsverlagen der angeschlossenen Landesverbände in Kürze übersandt. Die Teilnahmegebühr für die Konferenz beträgt 990,- Euro.

Nähere Informationen:
BDZV,
Christoph Nogly,
Telefon 030/726298-213,
Fax 030/726298-217,
E-Mail: nogly@bdzv.de

zurück