Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

20. November 2003 | Namen und Nachrichten

Christoph Keese wechselt zur „Welt am Sonntag“

Christoph Keese, derzeit noch Chefredakteur der „Financial Times Deutschland“ (FTD), wechselt in dieser Funktion zur „Welt am Sonntag“. Keese werde im Lauf des Jahres 2004 zu der Wochenzeitung aus dem Verlag Axel Springer gehen, sagte der Herausgeber der „FTD“, Andrew Gowers, am 11. November 2003. Der Chefredakteur werde jedoch so lange bei der „FTD“ bleiben, bis ein Nachfolger eingearbeitet sei. „Ich bin traurig, dass Christoph Keese geht. Er hat hervorragende Arbeit geleistet“, würdigte Gowers. Seit 1997, als erstmals die Idee zur Gründung einer neuen Wirtschaftszeitung aufgekommen sei, habe Keese an dem Projekt mitgearbeitet und die Zeitung zu ihrer heutigen Reife geführt. Die „FTD“, ein Gemeinschaftsprojekt der Verlage Gruner + Jahr in Hamburg und der britischen Pearson-Gruppe, erschien erstmals im Februar 2000.

zurück