Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

28. Juni 2010 | Ausland

China verstärkt Medienzensur – Kritik von ROG

Reporter ohne Grenzen (ROG) hat die zuneh­mende Medienzensur während der Weltausstel­lung (Expo) in Shanghai scharf kritisiert. Wie ROG-Geschäftsführer Christian Rickerts berich­tet, sei die Überwachung der Medien in den ver­gangenen Wochen in der Volksrepublik noch einmal verschärft worden. In mehreren Anwei­sungen an die Medien des Landes habe das Propagandaministerium eigenständige Berichte über die Expo stark begrenzt. „In Bezug auf die Aktivitäten hoher staatlicher Behörden während der Expo in Shanghai müssen alle Medien die Berichte der ‚Xinhua‘-Nachrichtenagentur oder anderer staatlicher Medienunternehmen über­nehmen", berichtet ROG. Auch die Berichter­stattung über andere Themen werde noch stren­ger kontrolliert und reglementiert. In den zurück­liegenden Wochen seien der Hilfsorganisation zufolge mindestens zehn Journalisten kurzzeitig festgenommen worden.

zurück