Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

22. Juli 2010 | Allgemeines

Chefredakteure wählen „Bürger des Jahres“

BDZV lobt erstmals „Bürgerpreis der Deutschen Zeitungen“ aus

Themen: Bürgerpreis, Preise

Der BDZV stiftet 2010 erstmals einen Preis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement, das gab Hauptgeschäftsführer Dietmar Wolff am 14. Juli 2010 auf der Jahrespressekonferenz in Berlin bekannt

Ausgezeichnet als „Deutschlands Bür­ger/Bürgerin des Jahres“ werden entweder Ein­zelpersonen oder Gruppen oder Institutionen, die sich in Deutschland lokal, regional oder auch mit bundesweitem Anspruch bürgerschaftlich enga­gieren beziehungsweise die in Deutschland et­was Großes geleistet haben. Vorschläge für den „Bürgerpreis der Deutschen Zeitungen“ können ausschließlich durch die Zeitungen eingereicht werden. Die Jury besteht aus allen Chefredakteu­ren der BDZV-Mitgliedsverlage.

„Damit verfügen wir über eine ebenso hochka­rätige wie kompetente und große Jury, die Be­scheid weiß über die Probleme, Wünsche und Sehnsüchte der Menschen“, resümierte Wolff auf der Jahrespressekonferenz.

Der „Bürgerpreis der Deutschen Zeitungen“ ist mit 20.000 Euro dotiert. Die Chefredakteure wer­den beim Zeitungskongress am 20. September 2010 in Essen den Gewinner küren.

zurück