Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. Juni 2016 | Namen und Nachrichten

bvdm: Tarifabschluss in der Druckindustrie

Der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) und ver.di haben sich in der vierten Verhandlungsrunde am 13./14. Juni 2016 in Frankfurt auf ein neues Lohnabkommen für die gewerblichen Arbeitnehmer geeinigt. Dieses sieht innerhalb einer 29-monatigen Laufzeit zwei lineare Erhöhungen vor: Ab dem 1. Juli 2016 werden die Löhne der gewerblichen Arbeitnehmer der Druckindustrie um zwei Prozent erhöht, zum 1. August 2017 steigt der Lohn um weitere 1,8 Prozent. Der Abschluss gilt vorbehaltlich der schriftlichen Zustimmung der Tarifvertragsparteien die beiderseits bis zum 11. Juli 2016 erfolgen soll.

bvdm_office_highres_petrol.pngMit einer Laufzeit bis zum 31. August 2018 habe man die dringend notwendige Planungssicherheit für die gesamte Branche erreicht, so Sönke Boyens, bvdm-Verhandlungsführer. Mit diesem Abschluss haben sich die Tarifparteien auf ein Ergebnis geeinigt, das hinter den Tarifverhandlungsabschlüssen anderer Branchen in diesem Jahr liegt. „Damit wurde der schwierigen Situation der Branche verantwortungsvoll Rechnung getragen", heißt es in einer bvdm-Pressemitteilung. bvdm und ver.di empfehlen den regionalen Tarifparteien, den Abschluss für die Angestellten zu übernehmen.

Zur Pressemitteilung

 

 

zurück