Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

29. Juni 2006 | Namen und Nachrichten

bvdm mit Entwurf einer DIN-Norm zur Zeitungsherstellung

Der Normenausschuss Druck- und Reprodukti­onstechnik (NDR) hat einen Normentwurf zur Zeitungsherstellung herausgegeben. Generell behandelt die Norm die drei Hauptformate in der Zeitungsherstellung (Berliner, Rheinisches, Nor­disches Format) und daraus abgeleitete Satz­spiegelbreiten, Satzspiegelhöhen und Spalten­breiten. Der Entwurf ist eine Überarbeitung der Norm 16604 aus dem Jahr 1973 und eines Ent­wurfs aus dem Jahr 1991. Gegenüber der Aus­gabe 1973 wurde zum Beispiel zum metrischen Maßsystem gewechselt, ein größerer Spaltenzwi­schenschlag empfohlen sowie die Anzeigen-Satzspiegel für eine bessere Ausnutzung der Papierformate verändert. Die Spaltenbreite ist gleich geblieben. Beim vorliegenden Normentwurf handelt es sich um eine zwischen BDZV, ZMG, Ifra (Darmstadt) und Bundesverband Druck und Medien (bvdm, Wiesbaden), abgestimmte Emp­fehlung. Der Entwurf „DIN 16604. Zeitungen – Papierformate und Anzeigen-Satzmaße“ (Aus­gabe Mai 2006, acht Seiten, DIN A4) kostet 35,40 Euro und kann bezogen werden über: bvdm, Te­lefon 0611/803181, E-Mail presse(at)bvdm-online.de.

zurück