Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

06. Juni 2007 | Allgemeines

bvdm: Abschluss über 24 Monate bringt Planungssicherheit

Einigung bei Tarifverhandlungen in der Druckindustrie

„Das unbeirrte Festhalten an unseren Zielvorstellungen hat sich gelohnt. Nach zähen Verhandlungen haben wir damit einen Abschluss erreicht, der sowohl im Gesamtvolumen als auch in der Laufzeit unserem Angebot entspricht", kommentierte der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Dr. Wolfgang Pütz, das am frühen Morgen des 6. Juni 2007 erzielte Ergebnis der Lohntarifverhandlungen in der Druckindustrie.

In erster Linie sei es wichtig gewesen, die völlig überzogenen Vorstellungen der Gewerkschaft abzuwehren und in wirtschaftlich vertretbare Bahnen zu lenken. Dass am Ende auch eine Laufzeit von 24 Monaten erreicht werden konnte – gegen die sich ver.di bis zum Ende gewehrt hatte – verbucht der Verband als wichtigen Erfolg für die Unternehmen. Diese hätten nun ausreichende Planungssicherheit gewonnen.

„Als Zugeständnis an die Gewerkschaft mussten wir zwar auf die vorgesehenen Einmalzahlungen verzichten", sagte Pütz weiter. „Doch dafür haben wir für die Betriebe durch je drei Nullmonate eine deutliche Kostenentlastung für die gesamte Laufzeit erreicht." Somit berücksichtige der Abschluss die moderate konjunkturelle Entwicklung der Druckindustrie und sichere gleichzeitig die Realeinkommen der Beschäftigten.

Der Abschluss im Detail: Mit Wirkung vom 1.7.2007 wird der tarifliche Wochenlohn um 3 Prozent erhöht. Mit Wirkung vom 1.7.2008 wird der tarifliche Wochenlohn um weitere 2,1 Prozent erhöht. Der Tarifvertrag zur Altersteilzeit wird bis zum 31.12.2009 verlängert. Das Lohnabkommen kann erstmals zum 31.3.2009 gekündigt werden.

zurück