Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. Dezember 1999 | Namen und Nachrichten

Bundestagspräsidium: "Das Parlament" erhalten

Das Bundestagspräsidium hat sich gegen eine Einstellung der Wochenzeitung "Das Parlament" ausgesprochen. Wie die Bundestagspressestelle am 8. Dezember 1999 in Berlin mitteilte, habe sich Bundestagspräsident Wolfgang Thierse im Namen des gesamten Präsidiums gegenüber Bundesinnenminister Otto Schily für eine Fortführung der Publikation samt Beilage verwendet. "Das Parlament" und dessen Supplement "Aus Politik und Zeitgeschichte" leisteten mit geringem personellen und materiellen Aufwand einen unverzichtbaren Beitrag zur Transparenz politischer Entscheidungen, heißt es in dem Schreiben. Die Wochenzeitung wird von der Bundeszentrale für politische Bildung im Auftrag des Bundesinnenministeriums herausgegeben. Thierse bezieht sich in seinem Schreiben auf Äußerungen, in denen eine Einstellung der Zeitung gefordert wurde. Hintergrund seines Vorstoßes ist, wie die "Frankfurter Rundschau" berichtete, eine Untersuchung zur Nutzung von "Das Parlament". Auf der Grundlage einer Allensbach-Umfrage sowie weiterer Ermittlungen sei vorgeschlagen worden, die Publikation nicht weiterzuführen.

zurück