Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

09. Juli 1998 | Namen und Nachrichten

Bundeskabinett beschließt "Initiative Digitaler Rundfunk"

Das Bundeskabinett hat am 8. Juli 1998 die "Initiative Digitaler Rundfunk" beschlossen und damit den Startschuß für die Markteinführung des digitalen Fernsehens und Hörfunks in Deutschland gegeben. Vom Einsatz der neuen Techniken wird eine effizientere Nutzung der Frequenzressourcen bei sinkenden Kosten erwartet.

Der BDZV begrüßt nachdrücklich, daß die durch die Umstellung gewonnen neuen Frequenzbereiche vor allem Anbietern neuer multimedialer Dienste und Programme in den digitalisierten Medien zur Verfügung gestellt werden müssen.

Die Zeitungsverleger haben sich - auch als Mitglied der Arbeitsgruppe "Initiative Digitaler Rundfunk" - von Anfang an dafür eingesetzt, auch rundfunkfernen Multimedia-Diensteanbietern den Zugang zum "Datenhighway" zu öffnen. Auch die Ministerpräsidenten der Länder beabsichtigen, im Rahmen des Vierten Rundfunkänderungsstaatsvertrages, Mediendienste in digitalisierten Kabelanlagen angemessen zu berücksichtigen.

zurück