Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. August 2011 | Allgemeines

Bürgerpreis der Zeitungen: 40 herausragende Engagements nominiert

Chefredakteure entscheiden beim Zeitungskongress über Sieger / Alle Portraits auf bdzv.de

Themen: Bürgerpreis, Preise

Annähernd 40 sozial und gesellschaftlich aktive Einzelpersonen beziehungsweise Interessengruppen sind in den vergangenen Wochen von den Chefredaktionen beim BDZV für den Bürgerpreis der deutschen Zeitungen vorgeschlagen worden. Bis zur Entscheidung der Jury am 19. September 2011 wird auf www.bdzv.de täglich ein Nominierter portraitiert.

Darunter findet sich unter anderem der Bürgerrechtler Roland Jahn (Vorschlag „Bild“), der als Student in der DDR gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns protestierte und 1983 selbst zwangsausgebürgert wurde. Fortan arbeitete er in (West-)Berlin als Journalist, unter anderem. für das ARD-Magazin „Kontraste“ und „taz - die tageszeitung“. Gut 20 Jahre nach der Wiedervereinigung wurde der über viele Jahre von der Stasi bespitzelte Jahn im März 2011 zum Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen ernannt.

Ebenfalls vorgeschlagen („Allgemeine Zeitung“ Coesfeld) wurde die Bruderschaft St. Laurentius und St. Vincenz, die sich seit mehr als zwei Jahrzehnten für Behinderte und in Not geratene Menschen in Osteuropa einsetzt. Seither trieb die ehrenamtliche Gemeinschaft unter Vorsitz von Werner Heer (70) beispielsweise die Errichtung von Schutzhäusern für vergewaltigte Mädchen und Frauen in Bosnien und eines multiethnischen Kindergartens in Mostar ebenso wie die Kontaktpflege zu Bewohnern einer Seniorenanlage in Coesfeld voran.

Um das Schicksal von Tieren kümmert sich Silke Anders, von Beruf Diplomchemikerin beim Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum. Sie engagiert sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich seit zehn Jahren für den Tierschutzverein Heilbronn. Die Tierfreundin begann als „Gassi-Geherin“; mittlerweile schultert Anders als Vorsitzende der Organisation eine Herkulesaufgabe: den Neubau des Tierheims mit einem Investitionsvolumen von vier Millionen Euro (Nominierung „Heilbronner Stimme“).


Mit dem Bürgerpreis der deutschen Zeitungen werden Personen ausgezeichnet, die auch jenseits ihrer eigentlichen Profession Herausragendes leisten. Der Düsseldorfer Meister-Cellist Thomas Beckmann (Vorschlag „Rheinische Post“) war 2010 der erste Preisträger der vom BDZV gestifteten Auszeichnung. Weitere Informationen zum Wettbewerb und die weiteren Portraits finden sich unter www.buergerpreis-der-zeitungen.de.

zurück