Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

15. Februar 2001 | Namen und Nachrichten

Briefmonopol wird verlängert

Das nationale Briefmonopol der Deutschen Post AG wird über das Jahr 2002 hinaus verlängert. Bundeswirtschaftsminister Werner Müller kündigte am 9. Februar 2001 in Bonn an, dass die Bundesregierung das Postgesetz ändern werde. Das Teilmonopol der Post bei der Briefbeförderung bis 200 Gramm und Massendrucksachen (Infopost) bis 50 Gramm läuft Ende 2002 aus. Zugleich deutete Müller an, dass dann auch das Porto der Post gesenkt werden könnte: Das Porto wäre "das nächste Mal der Regulierung unterlegen". Es ist bisher ebenfalls bis Ende 2002 für Standardbriefe bei 1,10 Mark und für Postkarten bei 1,00 Mark festgeschrieben. Wie die Deutsche Presse-Agentur dazu mitteilt, gibt es in den Staaten der Europäischen Union gegenwärtig eine Gewichtsgrenze von 350 Gramm, unter der ein Monopolbereich reserviert werden kann. Laut Wirtschaftsminister Müller sei auf EU-Ebene kein Termin für eine völlige Liberalisierung des Briefmarkts abzusehen. Aus Wettbewerbsgründen bestehe die Notwendigkeit, das nationale Monopol zu verlängern. Dabei könne aber auch eine Absenkung der bisherigen Gewichtsgrenzen für den Monopolbereich geprüft werden.

zurück