Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

08. März 2011 | Veranstaltungen

bpb-Modellseminar „Stuttgart 21 ist überall“ in Rostock

Der Bahnhof in Stuttgart, Atommüll, Nichtrau­cherschutz, die schulische Zukunft unserer Kin­der... Viele Themen haben in jüngster Zeit die Bürger in Deutschland dazu gebracht, sich zu engagieren, auf die Straße zu gehen und für ihre Ansichten zu streiten. Der Wunsch nach (mehr) Partizipation und die sich daraus ergebenden Chancen für die lokale Berichterstattung der Zei­tungen sind nun Anlass für ein neues Modellse­minar der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Unter dem Motto „Stuttgart 21 ist überall – Das Aufbegehren der Bürger als Chance für den Lokaljournalismus“ werden hier vom 23. bis 27. Mai 2011 in Rostock LokalredakteurInnen von Tageszeitungen gemeinsam Konzepte erarbeiten, um im Redaktionsalltag von den neuen partizipativen Kräften der Zivilgesellschaft zu pro­fitieren. Die Seminarleiter Sylvia Binner (Bonner „General-Anzeiger“) und Berthold L. Flöper (Lo­kaljournalistenprogramm der bpb) werden den Workshop wie eine Redaktionskonferenz mit Gästen führen. Zu den eingeladenen Experten aus der Praxis zählen Marc Rath („Allgemeine Zeitung“), Sebastian Stöber („Torgauer Zeitung“), Johann Stoll („Mindelheimer Zeitung“) und Petra Waschescio („Gransee-Zeitung“). Die Teilneh­merplätze sind begrenzt, die Seminargebühr be­trägt 120 Euro. Das Modellseminar wird online via Blog und Twitter live-dokumentiert.

zurück