Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. Januar 2003 | Veranstaltungen

BpB-Journalisten-Workshop zum 17. Juni

Am 17. Juni 2003 jährt sich zum 50. Mal der Tag des Volksaufstands in der DDR. Dieser „Gedenktag mit politischen Implikationen“ drängt nach Behandlung in den Medien, meint die Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) in Bonn und richtet aus diesem Anlass vom 12. bis zum 14. Februar 2003 in Potsdam einen Geschichtsworkshop für Journalisten aus. Das in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF) entwickelte Programm soll sich jedoch nicht allein mit dem 17. Juni beschäftigen, sondern auch mit den 50er Jahren als einer Zeit des Wiederaufbaus und der Ost-West-Konfrontation. Zum Abschluss wird der Journalist und Historiker Peter Bender unter dem Arbeitstitel „50 Jahre Westintegration“ einen Bogen von den 50er Jahren zu den aktuellen politischen Ereignissen schlagen und insbesondere das Verhältnis von USA und Europa beleuchten. Die Teilnahme ist kostenfrei. Information und Anmeldung: Bundeszentrale für politische Bildung (BpB), Telefon 01888/515555, Fax 01888/515586, E-Mail prues@bpb.de

zurück