Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

27. Januar 2006 | Namen und Nachrichten

„Boulevard Schweinfurt“ gestartet

Das vor zwei Jahren gegründete Wochenblatt „Boulevard Würzburg“ hat eine kleine Schwester bekommen: Am 26. Januar 2006 brachte die Mediengruppe Main-Post (Würzburg) erstmals „Boulevard Schweinfurt“ heraus. Publizistisch soll die neue Kaufzeitung die „Lücke zwischen der Tageszeitung und den monatlichen Kostenlos-Magazinen“ füllen. „Boulevard Schweinfurt“ kostet im Einzelverkauf 50 Cent, als Abonnement 2,88 Euro monatlich. Das inhaltliche Konzept der 48 Seiten starken Kaufzeitung orientiert sich an „Boulevard Würzburg“: Objektleiter Peter Krones will „Menschen, Menschen, Menschen“ in den Mittelpunkt stellen, ferner lokales Geschehen, eigenständige Geschichten und Aktionen sowie viel Service. Das im halben Format gedruckte „Boulevard Schweinfurt“ soll durchschnittlich 48 Seiten umfassen und mittelfristig eine verbreitete Auflage von 10.000 Exemplaren erreichen.

zurück