Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

01. März 2017 | Lob und Preis

BMAS: Wettbewerb für junge Journalisten

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) sucht die besten redaktionellen Beiträge von jungen Journalistinnen und Journalisten zu den zentralen Themen des im Mai anstehenden Treffens der G20-Arbeits- und Beschäftigungsminister in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Für den Wettbewerb unter dem Motto „Eine vernetzte Welt gestalten“ können Beiträge über die Zukunft der Arbeit, Frauenerwerbstätigkeit, nachhaltige Lieferketten, Jugendbeschäftigung und Migration eingereicht werden, die nach dem 1. Januar 2015 und vor dem Einsendeschluss am 5. April 2017 in deutschen Medien veröffentlicht worden sind.

logo-G20-2017.jpgMit dem Wettbewerb möchte das BMAS journalistische Beiträge auszeichnen, „denen es in besonderer Weise gelungen ist, die oft komplizierten Themen der internationalen Arbeitswelt originell, anschaulich und verständlich aufzubereiten". Teilnehmen können Journalistinnen und Journalisten, die bei Einsendeschluss nicht älter als 35 Jahre sind. Print- und Online-Texte können ebenso eingereicht werden wie TV- und Hörfunkbeiträge, die in einem Medium erschienen sind. Private Blogbeiträge werden nicht berücksichtigt.

Eine Jury wählt aus den Einsendungen fünf Beiträge aus, die ausgezeichnet und deren Autorinnen und Autoren zum G20-Treffen nach Bad Neuenahr-Ahrweiler eingeladen werden (u.a. in der Jury: Markus Dettmer („Der Spiegel"), Thomas Kreutzmann (ARD-Hauptstadtstudio), Eva Quadbeck („Rheinische Post") und Mathias Zahn (SWR)).

zurück