Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

02. April 2007 | Digitales

Blogger verdienen über 200 Dollar

Mit dem Schreiben eines Online-Tagebuchs, eines sogenannten Blogs, werden im Durch­schnitt 213 Dollar im Monat verdient. Nach einer Umfrage des Bloggers Robert Basic verzeichne­ten die 47 daran teilnehmenden Blogs im Durch­schnitt 38.000 Seitenaufrufe je Monat und waren 15 Mo­nate alt. Mit 44 Prozent stammt der wich­tigste Teil der Einnahmen aus dem Google-Wer­benetzwerk Adsense. Vier von fünf Blogger nut­zen das Wer­beinstrument. Dabei schaltet Google Wer­bung nicht nur auf den eigenen Seiten, son­dern auch auf Partnerseiten und teilt sich dann den Werbe­erlös mit dem Betreiber der Partner­seite. Rund die Hälfte der Google-Werbeeinnah­men stammt inzwischen aus dem Adsense-Pro­gramm, mit dem sich auch zehntausende Inter­netseiten fi­nanzieren. Weitere 22 Prozent der Einnahmen der Blogger werden mit Banner-Wer­bung erzielt, 20 Prozent mit Sponsoring und neun Prozent steuert der Online-Händler Amazon für den Hin­weis auf Amazon-Produkte bei. Sechs Prozent der Einnahmen stammen aus Links, die auf an­dere Internetseiten verweisen. Je mehr Geld Blogs einspielen, desto geringer ist der An­teil von Ad­sense, hat Basic herausgefunden. Außerdem lässt sich mit Fachblogs am meisten Geld verdie­nen.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung

zurück