Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. April 2015 | Namen und Nachrichten

Bildung, Soziales, Umwelt - Zeitungen helfen

Umfrage zum gesellschaftlichen Engagement der deutschen Tagespresse

Themen: Studien

Jana Sonnenberg (Foto: Sonnenberg)Jana Sonnenberg (Foto: Sonnenberg)Die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen über primäre Unternehmensziele hinaus - kurz Corporate Social Responsibility (CSR) -, ist heute nicht nur weithin akzeptierte Aufgabe, sondern vielmehr wichtiger Imagefaktor in der privaten Wirtschaft. Verlagshäuser betreiben schon seit Jahrzehnten CSR, sei es beispielsweise in der Leseförderung, bei den sozialen Hilfswerken oder auch im Umweltschutz. Um diese bedeutende Leistung insbesondere der Tageszeitungen für die Gesellschaft zu dokumentieren, hat der BDZV gemeinsam mit der MBA-Studentin Jana Sonnenberg eine Umfrage mit dem Titel „Corporate Social Responsibility in deutschen Zeitungsverlagen“ gestartet. Noch bis zum 30. April können Verlage sich daran beteiligen.

Eine vergleichbare Studie liegt bisher nicht vor. Dazu Jana Sonnenberg: „In der Vergangenheit gab es Betrachtungen von einzelnen Medienunternehmen und deren CSR-Aktivitäten sowie die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit. Die umfassende Erhebung und Befragung von Zeitungsverlagen wird sicherlich ein wertvolles Bild über ihr CSR-Engagement liefern. Aus der Sicht Sonnenbergs halten sich viele deutsche Zeitungshäuser bei der Selbstdarstellung in diesem Bereich sehr zurück. „Ebenso wie es andere Unternehmen tun, sollten auch die Zeitungsverlage ihr Engagement öffentlichkeitswirksamer präsentieren.“

Teilnehmer an der Studie haben die Möglichkeit, ihre CSR-Aktivitäten mit denen anderer Verlage zu vergleichen. Erste Rückläufe deuten auf ein besonders breites Engagement im wohltätigen Bereich hin. Angesichts typischer Verlagsprofile erwartet Sonnenberg darüber hinaus  „Aktionen, die im Bereich von Bildungsprogrammen oder der Leseförderung liegen“. Die MBA-Studentin mit dem Schwerpunkt Medien Management (im Master Programm an der German University Cairo) ist „gespannt darauf, welche innovativen Ideen die Verlage sonst haben, um sich gesellschaftlich zu engagieren“.

Zur Umfrage: https://kwiksurveys.com/s.asp?sid=kyhsg6fjpzjpy9w518879

Umfrage_CSR.JPG

 

 

zurück