Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. Oktober 2005 | Allgemeines

Bestehende Strukturen kritisch prüfen

BDZV: Sicherung des Flächentarifvertrags muss das Ziel sein

Der BDZV hat am 29. September 2005 in Düsseldorf bei der ersten Verhandlungsrunde über einen neuen Gehaltstarifvertrag (GTV) für Redakteure an Tageszeitungen hervorgehoben, dass es das Ziel sein müsse, den Flächentarifvertrag langfristig zu sichern.

"Es wird darauf ankommen, mit sinnvollen Lösungen eine verlässliche tarifliche Orientierung für die Zukunft von Mitarbeitern und Unternehmen auf den Weg zu bringen", sagte BDZV-Verhandlungsführer Werner Hundhausen. Deshalb sei es dringend notwendig, die bestehenden Strukturen im GTV - insbesondere die Berufsjahrestaffel - kritisch zu überprüfen Hierzu werde der BDZV in der nächsten Runde am 11. November seine Vorstellungen konkretisieren.

Grundlage für die weiteren Verhandlungen sei - so der BDZV -, dass die Journalistengewerkschaften die schlechte gesamtwirtschaftliche Lage und insbesondere die anhaltend schwierige Situation der Zeitungsbranche zur Kenntnis nehmen. In diesem Zusammenhang wies der BDZV die Darstellung der wirtschaftlichen Situation der Verlage durch die Journalistengewerkschaften als "völlig falsch" zurück. Sowohl im Bereich der Anzeigen als auch im Zeitungsvertrieb sei die Entwicklung leider negativ. Mittlerweile hätten die Verlage das Umsatzniveau von Anfang der 90er Jahre erreicht. Demgegenüber seien die Gehälter seither kontinuierlich erhöht worden.

zurück