Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

08. April 1998 | Namen und Nachrichten

Berufsbild "Verlagskaufmann/-frau" neu geordnet

Die Neuordnung des Ausbildungsberufes zum Verlagskaufmann/zur Verlagskauffrau ist abgeschlossen: Ausbildungsordnung und Ausbildungsrahmenplan wurden verabschiedet; nach der Veröffentlichung im Bundesanzeiger und im Bundesgesetzblatt kann ab August 1998 die Neuordnung in Kraft gesetzt werden. Das bedeutet, daß bei allen neuen Ausbildungsverträgen ab diesem Zeitpunkt die vorgesehenen Änderungen zu berücksichtigen sind; bereits bestehende Ausbildungsverträge können auf Wunsch durch eine Übergangsregelung umgestellt werden. Das neue Berufsbild soll dem modernen Anforderungsprofil an einen Auszubildenen Rechnung tragen. Bei der betrieblichen Ausbildung sollen insbesondere die Handlungskompetenzen junger Leute gefördert werden. Vermittelt werden zum Beispiel "Lern- und Arbeitstechniken", "Situationsgerechte Gesprächsführung" und "Kundenberatung". Neu im Lehrplan ist der Schwerpunkt "Marketing". Berücksichtigt wurde auch das Engagement der Printverlage bei den elektronischen Medien: etwa das Internet oder die CD-ROM-Produktion. Zu der neuen Ausbildungsverordnung soll ein Erläuterungsband veröffentlicht werden, der unter anderem Handlungshilfen für die Ausbilder in den Betrieben sowie Erläuterungen zu den einzelnen Lernzielen enthält.

Kontakt:
BDZV, Helmut Weber,
Tel.: 0228/8100420.

zurück