Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. Januar 2003 | Namen und Nachrichten

Bernd Radestock 60

Bernd Radstock, Geschäftsführer der Leipziger Verlags- und Druckgesellschaft mbH & Co. KG, hat am 18. Dezember 2002 sein 60. Lebensjahr vollendet. Mit einer heiteren Feier unter der Glaskuppel des Verlagshauses würdigten Kollegen, Leipziger Honorationen und Vertreter der zu gleichen Teilen an der „Leipziger Volkszeitung“ beteiligten Unternehmen Madsack (Hannover) und Axel Springer Verlag AG (Hamburg/Berlin) den Jubilar. Der Geschäftsführer der Verlagsgesellschaft Madsack, Dr. Friedhelm Haak, erinnerte in seiner Laudatio an das erste gemeinsame Treffen mit dem damaligen Verlagsdirektor der „Leipziger Volkszeitung“. 1990 war das; und Bernd Radestock kam, bewehrt mit einer Ladung Butterbrote und zwei Kanistern Benzin, im Wartburg nach Hannover gefahren, um nach einem neuen Partner im ehemaligen „Westen“ zu suchen. Die heute legendäre Dienstreise auf eigene Faust zeugte von Unternehmensgeist und Unternehmerinstinkt, meinte Haak. Und der Vorstandsvorsitzende der Axel Springer Verlag AG, Dr. Mathias Döpfner, würdigt Radestock in der zum Geburtstag produzierten vierseitigen Sonderausgabe der „Leipziger Volkszeitung“ schlicht als „Leipziger Glücksgriff“. Der Jubilar kann auf eine lange Karriere im Unternehmen zurückblicken. Als gelernter Klischeeätzer und Meister Druckformenherstellung wurde er hier 1971 als Fachgebietsleiter eingestellt, bildete sich daneben zum Ingenieur für Polygrafie aus und stieg 1975 zum Abteilungsleiter für den Bereich Technik auf.

zurück