Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

19. Juni 1997 | Marketing

"Berliner Morgenpost" für Blinde

Die Stiftung Blindenanstalt in Frankfurt bietet seit dem 1. Juni als elektronische Zeitung für Blinde den redaktionellen Teil der "Berliner Morgenpost" an. Der Inhalt der Zeitung wird gleich nach Redaktionsschluß über Postleitung zur Stiftung Blindenanstalt überspielt und dort automatisch mit Schlagworten versehen, damit die Bezieher die gewünschten Texte schneller suchen können. Ferner bietet die Stiftung Blindenanstalt auf Diskette die Regeln der neuen Rechtschreibung auf der Grundlage der Duden-Broschüre an. Blinde und sehbehinderte Computernutzer können sich den Inhalt der Zeitungen und Broschüren mit Hilfe eines Zusatzgerätes von einer künstlichen Stimme vorlesen lassen oder über ein anderes Gerät Zeile für Zeile in Blindenschrift ertasten.

zurück