Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

27. Januar 2006 | Veranstaltungen

BDZV/Ifra Seminar „Das Anzeigengeschäft im Umbruch“

Um mehr Flexibilität und nachhaltige Erfolge am Anzeigenmarkt geht es bei dem gemeinsam von BDZV und Ifra veranstalteten Seminar „Das An­zeigengeschäft im Umbruch – Neue Perspekti­ven für Ihren Anzeigenverkauf“, das am 21. und 22. März 2006 in Berlin stattfinden wird. Die Tal­sohle ist erreicht, mit dem Anzeigengeschäft geht es langsam wieder bergauf, schreiben dazu die Ver­anstalter. Zur Sicherung dieses Aufwärts­trends müssten die Tageszeitungsverlage für die Zu­kunft vorbauen: Zum einen gelte es, sich den veränderten Bedingungen anzupassen; für den langfristigen Erfolg sei jedoch progressives Han­deln erforderlich. Mit welchen Produkten und innovativen Ideen also können Zeitungsverlage ihre Anzeigen noch besser verkaufen und damit neue Umsätze generieren? Wo liegen die Stär­ken der Zeitung – und ihrer elektronischen Kanäle – im Vergleich zu anderen Medien? Wie lassen sich die technologischen, organisatorischen und qualitativen Herausforderungen im Anzeigenbe­reich bewältigen? Das von Rüdiger Kruppa („Lü­becker Nachrichten“) moderierte Seminar bietet ein breites Themenspektrum: Die Auswirkung des Tabloid-Formats von „Welt kompakt“ auf den Anzeigenpreis (Michael Wittke, Axel Springer AG, Hamburg); Effektiver Anzeigenverkauf durch das Kunden-Center (Natalie Gehrung, Verlagsgesell­schaft Madsack, Hannover); eine Einführung in erfolgreiche amerikanische Anzeigenverkaufs­methoden mit dem Supertrainer Mike Blinder (New Port Richey, USA); Stärken und Schwächen der Zeitung aus Sicht der Mediaagenturen (Boris Schramm, Mediaedge:cia, Düsseldorf); Wech­selwirkung von Format und Werbewirksamkeit (Erik Wilberg, Drammen, Norwegen); Senioren als wichtiger Markt (Lisa Neundorfer, IFAK Insti­tut, Taunusstein); die Zukunft der Handelsregis­teranzeigen (Herbert Dachs, Presse-Druck- und Verlags-GmbH, Augsburg); die Preisgestaltung bei Anzeigen (Wolfgang Mecklenburg, m&m Me­diaHolding, Bassersdorf, Schweiz); Rubrikanzei­gen fürs Handy (Klaus Abele, ISA GmbH & Co. KG, München); sowie das crossmediale Potenzial von Rubrikenmärkten in Zeitungen (Hans-Georg Bechthold, Zeitungsgruppe Münchner Merkur/tz, München). Die Teilnahmegebühr für Ifra- und BDZV-Mitglieder beträgt 850 Euro; Nichtmitglie­der zahlen 1.250 Euro (alle zuzüglich Mehr­wertsteuer); Frühbucher erhalten bis 20. Februar 2006 einen Rabatt von 60 Euro.

Das aktualisierte Programm finden Sie im Internet www.ifra.com/events.

zurück