Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

26. Februar 2013 | Allgemeines

BDZV zeichnet „BUNKER BLATT`L“ als beste crossmediale Schülerzeitung Deutschlands aus

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) zeichnet das „BUNKER BLATT`L“ als beste crossmediale Schülerzeitung Deutschlands aus. Die Münchner Zeitung überzeuge nicht nur durch ein optisch wie inhaltlich hoch interessantes Printprodukt, sondern vor allem durch einen professionellen Internetauftritt. „www.bunkerblattl.de ist für die Schüler des Gymnasiums Fürstenried eine unverzichtbare Informationsquelle und das Sprachrohr der Schülerschaft“, begründete der Verband seine Entscheidung am 26. Februar 2013.

screenshot BunkerblattlAuf der Website finden sich neben den aktuellen Mensa- und Terminplänen auch selbstproduzierte Videos von Theaterauftritten oder Faschingsfeiern sowie Umfragen zum Schulgeschehen. Die Besonderheit für eine Schülerzeitung: Für den schnellen Nachrichtenkonsum in der Pause steht auch eine mobile-optimierte Version von bunklerblattl.de zur Verfügung.


Besonders beeindruckt zeigte sich die Jury darüber hinaus von der konsequenten Verknüpfung zwischen Online- und Offline-Welt. Leser der gedruckten Zeitung werden via QR-Code auf die Website geleitet, wo sich wiederum immer wieder Hinweise auf die Schwerpunkte der kommenden Print-Ausgabe finden. „Die Macher des BUNKER BLATT`ls zeigen eindrucksvoll, wie moderner, crossmedialer Journalismus bereits in einer Schülerzeitung gelebt werden kann", so der BDZV weiter.


Das BUNKER BLATT`L ist bereits die siebte Zeitung, die mit dem Sonderpreis im Rahmen des von Jugendpresse Deutschland und Kultusministerkonferenz organisierten Wettbewerbs geehrt wird. In den vergangenen sechs Jahren konnten sich über die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung freuen: „mittelpunkt“ von der Gesamtschule Hardt in Mönchengladbach, „INSIDE“ vom städtischen Gymnasium Sundern, „Innfloh“ vom Ruperti-Gymnasium aus Mühldorf am Inn (Bayern), „Graffiti“ (Realschule im bayerischen Rain), „GAG“ vom Gymnasium Augustinianum in Greven (Nordrhein-Westfalen) und „Wooling“ vom Oberland-Gymnasium im sächsischen Seifhennersdorf. Die Preisverleihung findet am 6. Juni 2013 in Berlin statt.


Ort: München

zurück