Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

29. November 2001 | Veranstaltungen

BDZV und ZMG präsentieren „Webtest E-Print“

Der BDZV und die ZMG präsentieren bei einer gemeinsamen Pressekonferenz am 6. Dezember 2001 in Frankfurt am Main (13.30 Uhr, Hotel Steigenberger Esprix am Flughafen) das Projekt „Webtest E-Print“, mit dem Zeitungsverlage ihren Online-Auftritt einem Benchmarking unterziehen können. Eine Reihe von Verlagen haben diesen Webtest bereits durchführen lassen. Erste Ergebnisse werden nun – in anonymisierter Form – vorgestellt. Mit „Webtest E-Print“ sollen Fragen beantwortet werden wie: Wie gut ist die eigene Website tatsächlich? Welches sind ihre Stärken und Schwächen? Wo liegen die der Mitbewerber? Wurden alle Leistungspotenziale ausgeschöpft? In welchen Bereichen ist der Online-Auftritt besser beziehungsweise schlechter als der Branchendurchschnitt? Fragen wie diese werden in der Studie anhand objektiver Merkmale in Kategorien wie Gestaltung, Navigationssicherheit, Interaktivität, Aktualität und Homogenität beantwortet. Beim Expertengespräch stehen zur Verfügung: BDZV-Multimediareferent Christoph Nogly, der Leiter der ZMG-Marktforschung Hans-Jürgen Hippler, sowie Deziderio Sonje, Dr. Sonje Webconsult. Anmeldung bei: BDZV, Michaela Kuhn, Telefon 030/ 726298-211, E-Mail kuhn@bdzv.de. Der Pressekonferenz voraus geht eine Präsentation für die Teilnehmer an der ersten Tranche von „Webtest E-Print“.

 

Internet: www.zmg.de

zurück