Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

31. Mai 2016 | Namen und Nachrichten

BDZV trauert: Bürgerpreisträger Rupert Neudeck tot

Themen: Bürgerpreis, Köpfe

Der Gründer der Hilfsorganisation Cap Anamur, Rupert Neudeck, ist tot. Er starb am 31. Mai im Alter von 77 Jahren, wie ein Sprecher der Organisation mitteilte. Neudeck hatte 1979 Cap Anamur und 2003 das Friedenskorps Grünhelme ins Leben gerufen. Für sein Engagement wurde er unter anderem mit dem Bürgerpreis der deutschen Zeitungen 2015 ausgezeichnet. „Am Beispiel Rupert Neudecks zeigte sich, dass ein Einzelner es vermag, mit festem Willen, mit hoher Überzeugungskraft und, wenn nötig, auch mit einer guten Portion Sturheit das Leben zig Tausender zu retten", würdigte BDZV-Präsident Helmut Heinen Neudecks Verdienste. „Rupert Neudeck ist ein Vorbild. Er wird ein Vorbild bleiben. Er wird uns fehlen."

Buergerpreis_2015_1822.JPGÜber Jahrzehnte hinweg setzte sich der Journalist für Notleidende und Flüchtlinge ein. In der aktuellen Flüchtlingsdebatte forderte er 2015 den Einsatz der deutschen Marine und eine langfristige Seenotrettung im Mittelmeer.

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) twitterte: „Rupert Neudeck hat vielleicht das Größte geleistet, was ein Mensch überhaupt tun kann: Menschenleben retten." Der Bundesjustizminister hatte bei der Bürgerpreisverleihung am 26. Februar 2015 in Berlin die Laudatio auf Rupert Neudeck gehalten.

Erinnerungen: Bilder und Texte von der Preisverleihung

zurück