Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

18. März 2004 | Ausland

BDZV-Sonderreport „Zeitungsland Japan“

Japan ist ein Zeitungsland. Auf 1.000 Einwohner kommen hier mehr als 500 Zeitungen. Die großen Blätter erscheinen jeweils mit einer Morgen- und einer Abendausgabe und erzielen Millionenauflagen. Allein im Vertrieb sind in Japan rund 480.000 Mitarbeiter tätig. Anders als in Deutschland war in Japan der Umsatz der Zeitungsbranche immer stärker von den Einnahmen aus dem Vertrieb der Zeitung als aus dem Verkauf von Anzeigen und Werbung geprägt. Aber auch die stärkste Zeitungslesernation der Welt muss sich mit Rückgängen am Leser- wie am Werbemarkt vertraut machen. Die Entwicklungen der letzten fünf Jahre am japanischen Zeitungsmarkt hat jetzt der Medienjournalist Ralf Siepmann in einem ausführlichen Bericht mit dem Titel „Zeitungsland Japan“ dokumentiert. Der 14 Seiten starke Sonderreport mit sieben Schaubildern kann als PDF-Datei abgerufen werden über: BDZV, Kommunikation + Multimedia, Kathrin Biallas, E-Mail biallas@bdzv.de.

zurück