Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

02. November 2009 | Namen und Nachrichten

BDZV-Report-USA: Zeitungen können von Twitter profitieren

Der Kurznachrichten-Dienst Twitter bietet für Verlage zum Teil hervorragende Verwendungszwecke. 1. Die Stärkung der Reichweite und des Traffics durch das Betreiben eigener Twitterkonten, mit denen Content verbreitet bzw. mit den Lesern kommuniziert und dadurch eine enge Beziehung zu ihnen aufgebaut wird. 2. Twitter als Hilfsmittel, Quelle und Kollaborationsmittel für die eigene Berichterstattung. 3. Erweiterung des Contentangebots durch externe Twitterfeeds etwa als Teil eines neuen Contentangebots oder als Quellen. Nachzulesen ist das in der neuen Ausgabe des US-Reports, in dem die beiden Journalisten Beate Borstelmann und Ray Min über die Aktivitäten von Twitter und seine Bedeutung für die Verlagssites in den USA berichten. Der US-Report erscheint alle drei Monate, ist unentgeltlich und kann ausschließlich von Vertretern der über die Landesverbände angeschlossenen BDZV-Mitgliedsverlage angefordert werden. Zum Abonnieren senden Sie bitte eine E-Mail mit Angabe von Namen, Verlag und Funktion an: Daniela Bundt, bundt(at)bdzv.de.

zurück