Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

01. Juli 2015 |

BDZV-Präsident Heinen ehrt „Steinpost“ als beste crossmedial erscheinende Schülerzeitung

Preisverleihung im Bundesrat/ Volker Bouffier Schirmherr

Themen: Preise, Jugendpresse

Der BDZV hat die „Steinpost“ des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums aus Oldenburg (Schleswig-Holstein) als beste crossmedial erscheinende Schülerzeitung Deutschlands ausgezeichnet. Den Sonderpreis hat BDZV-Präsident Helmut Heinen am 19. Juni im Rahmen der Preisverleihung des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder im Bundesrat verliehen.

„Die ‚Steinpost‘ zeigt auf beeindruckende Weise, wie eine Schülerzeitung zu einem modernen, crossmedialen Produkt weiterentwickelt werden kann“, sagte Heinen in seiner Laudatio.

Bundesratspräsident Volker Bouffier, Schirmherr des diesjährigen Wettbewerbs, dankte den Teilnehmern für ihren großartigen Einsatz und hob hervor, wie wichtig es sei, mutig zu bleiben und immer wieder zu versuchen, auch andere Menschen von dem eigenen Standpunkt zu überzeugen. „Nur wer handelt, kann diese Welt verändern", so der Bundesratspräsident.

Der Schülerzeitungswettbewerb der Länder, der unter dem Titel „Kein Blatt vorm Mund“ stattfindet, wird seit 2004 von der Jugendpresse Deutschland und den Ländern der Bundesrepublik Deutschland veranstaltet und von der Kultusministerkonferenz empfohlen. In diesem Jahr zählen 32 Redaktionen aus 14 Bundesländern zu den Gewinnern. Rund 1900 Schülerzeitungsredaktionen hatten sich um die Preise in sechs Schulkategorien (Gymnasium, Grund-, Haupt-, Real-, Förder- und berufliche Schulen) und um die Sonderpreise beworben.

Weitere Laudatoren waren Carsten Erdmann, Chefredakteur „Berliner Morgenpost“, Laudator Kategorie „Grundschulen“; Anke Helle, stellv. Chefredakteurin „NEON“, Laudatorin Kategorie „Hauptschulen“; Simon Grothe, Leiter der Redaktion des „Tagesspiegel“-Jugendblogs „Der Schreiberling“, Laudator Kategorie „Realschulen“; Ines Pohl, Chefredakteurin von „taz. die tageszeitung“, Laudatorin Kategorie „Gymnasien“; Prof. Dr. Frank Überall, Mitglied DJV-Bundesvorstand, Medien- und Politikwissenschaftler, Journalist, Laudator Kategorie „Förderschulen“ sowie Brigitte Fehrle, Berliner Verlag GmbH, Chefredakteurin „Berliner Zeitung“, Laudatorin Kategorie „berufliche Schulen“.

Bisherige Preisträger des mit 1.000 Euro dotierten BDZV-Sonderpreises „Crossmedial denken – digital publizieren“: „Volltreffer" (Albert-Einstein-Mittelschule, Augsburg), „Bunkerblatt’l“ (Gymnasium Fürstenried, München), „mittelpunkt“ (Gesamtschule Hardt, Mönchengladbach), „INSIDE“ (Städtisches Gymnasium, Sundern), „Innfloh“ (Ruperti-Gymnasium, Mühldorf am Inn), „Graffiti“ (Realschule Rain, Rain am Lech), „GAG“ (Gymnasium Augustinianum, Greven) und „Wooling“ (Oberland-Gymnasium, Seifhennersdorf).


zurück