Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

27. April 2001 | Namen und Nachrichten

BDZV-Präsident Heinen beim Medientreffpunkt Mitteldeutschland

Um "Die Macht der neuen Medien" geht es in einer Podiumsdiskussion, an der auch BDZV-Präsident Helmut Heinen teilnehmen wird: Gemeinsam mit dem sächsischen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf, dem VPRT-Präsidenten Jürgen Doetz, ARD-Intendant Fritz Pleitgen sowie dem Direktor der Landesmedienanstalt für Rundfunk NRW, Norbert Schneider, wird Heinen darüber diskutieren, ob tatsächlich "alle wesentlichen realweltlichen Kommunikations- und Funktionsbereiche im Internet abgebildet und allmählich durch das Internet substituiert" werden. Anlass des Streitgesprächs am 9. Mai 2001 ist der "Medientreffpunkt Mitteldeutschland", der vom 8. bis zum 10. Mai 2001 in Leipzig stattfindet. Thema der von der französischen Journalistin Isabell Bourgeois moderierten Runde werden auch die Aktivitäten der öffentlich-rechtlichen Sender im Internet sein. Oder die Frage, ob die neuen elektronischen Übertragungswege die Informationskluft in der Bevölkerung weiter vertiefen.

Außerdem interessant: Am Vormittag des 9. Mai geht es um die Frage, welche Chancen überregionale Zeitungen auf dem ostdeutschen Markt haben. Gesprächspartner sind die Chefredakteure Hans-Helmut Kohl ("Frankfurter Rundschau"), Dr. Gernot Sittner ("Süddeutsche Zeitung"), Martin E. Süskind ("Berliner Zeitung") und Dr. Wolfram Weimer ("Die Welt"). Am 10. Mai wird unter anderem das Geschäftsgebaren der Nachrichtenagenturen unter die Lupe genommen: "Neue Kunden, neue Wege, neues Geld?". Einmal mehr geht es danach auch um die Frage, ob die Marke in der Verwertungskette - und hier insbesondere bei der Übertragung auf ein Online-Angebot - an Wert verliert. Das vollständige Programm kann im Internet abgerufen werden unter www.medientreffpunkt.de. Unter dieser Adresse ist auch die Online-Anmeldung möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 140 Mark für beide Fach-Tage beziehungsweise 75 Mark für die Tageskarte.

Kontakt:
S-WOK,
Sächsisch-Westfälisches Organisationsbüro für Kommunikation Kessler & Lange GbRmbH, Wiedebachstraße 14, 04227 Leipzig,
Telefon 0341/ 3018181,
Telefax 0341/ 3018182,
E-Mail: info@medientreffpunkt.de

zurück