Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

11. November 2003 | Digitales

BDZV-Info: Best-practice-Modelle aus den USA

Wer in den USA über spezielle Themen in den Nachrichten gerne sofort informiert werden möchte, kann beispielsweise den Times News Tracker der „New York Times“ online abonnieren und erhält dann für maximal zehn Stichworte/Themen sofort, täglich oder wöchentlich ein entsprechendes Signal. Der im März 2002 gestartete Dienst war zunächst unentgeltlich und kostet mittlerweile 19,95 Dollar pro Jahr. Anfang August 2003 verzeichnete die Website der „NYT“, www.nytimes.com, bereits 20.000 zahlende Abonnenten. Damit konnten von den ursprünglichen Kostenlos-Nutzern bisher vier Prozent in zahlende Kunden umgewandelt werden. Nachzulesen ist dies in der jüngsten Ausgabe des SFmedia-Newsletters des BDZV, in dem die Autoren Beate Borstelmann und Ray Min über die aktuellen Online-Entwicklungen auf dem amerikanischen Zeitungsmarkt berichten. Weitere Themen sind der kostenpflichtige Online-Veranstaltungskalender calenderlive.com von der „Los Angeles Times“, den nur noch Abonnenten der gedruckten Ausgabe unentgeltlich nutzen dürfen; die offensive Vermarktung des Zeitungs-Recruitmentservices Careerbuilder in den Portalen von MSN und AOL sowie die hohen Umsatzzuwächse in den Online-Bereichen verschiedener amerikanischer Zeitungskonzerne. Der Newsletter ist ein exklusives Angebot für die über die Landesverbände angeschlossenen Mitgliedsverlage des BDZV: Bei der Bestellung genügt eine E-Mail mit Angabe von Name und Verlag an biallas@bdzv.de.

zurück