Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. November 2011 | Allgemeines

BDZV beteiligt sich am Vorlesetag

Deutschlandweit mehr als 10.000 Lesepaten im Einsatz

Bereits zum 8. Mal hat die Stiftung Lesen am 18. November 2011 den bundesweiten Vorlesetag veranstaltet. Wie in den vergangenen Jahren beteiligten sich deutschlandweit wieder mehrere tausend Lesepaten daran. Darunter auch der BDZV, dessen Hauptgeschäftsführer Dietmar Wolff in einem Berliner Kindergarten zum Buch griff.

vorlesetag„Jeder Arbeitsplatz in Deutschland verlangt Lesekompetenz“, so Wolff im Nachgang seiner Lesestunde. Dies unterstreiche die hohe Bedeutung der Schlüsselkompetenz Lesen für den Wohlstand des Individuums als auch der Gesellschaft. „Vor diesem Hintergrund appelliere ich an die Eltern, ihre Kinder ans Lesen heranzuführen und ihnen damit bessere Chancen im Berufsleben zu eröffnen“, unterstrich der BDZV-Hauptgeschäftsführer. Der Aktionstag folgt der Idee: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen.


Seit vielen Jahren engagieren sich die deutschen Zeitungen aktiv um die Förderung der Lesekompetenz in Deutschland und haben dafür zahlreiche Projekte auch in Kooperation mit der Stiftung Lesen ins Leben gerufen. Im Vorstand der Stiftung Lesen ist der BDZV durch den langjährigen Geschäftsführer der Verlagsgruppe RheinMain und ehemaligen BDZV-Vizepräsident Karlheinz Röthemeier vertreten.

Ort: Berlin

zurück