Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. Oktober 2010 | Allgemeines

Bayerischer Printmedienpreis für Dirk Ippen

Münchner Verleger auch mit Medaille „München leuchtet“ geehrt

Der Verleger Dirk Ippen ist am 14. Oktober 2010 in München mit dem (undotierten) Eh-renpreis des Bayerischen Printmedienpreises geehrt worden. Damit würdigte Bayerns Minis-terpräsident Horst Seehofer Ippen als "her-ausragende Verlegerpersön¬lichkeit, die den Verlags- und Medienstandort München und Bayern maßgeblich mitgeprägt hat".

Dr. Dirk Ippen, Verleger Muenchner Zeitungs-Verlag,
22. medienforum.nrw,
28.-30. Juni 2010 in KoelnDr. Dirk Ippen, Verleger Muenchner Zeitungs-Verlag, 22. medienforum.nrw, 28.-30. Juni 2010 in Koeln Weiter heißt es in Seehofers Laudatio: „Dirk Ippen ist mit seinem Münchner Zeitungsverlag eine zentrale Größe am Verlagsstandort Mün­chen und Bayern. Als unternehmerisch denken­der Verleger hat er zugleich immer auf seine Wurzeln und auf seine Herkunft vertraut – also auf Werte, die ihm viel bedeuten und uns Bayern ebenso.“

Am Tag vor der Preisverleihung hatte Ippen sein 70. Lebensjahr vollendet („BDZV Intern“ berichtete). Abgerundet wur­den die Feierlichkei­ten mit der Verleihung der Ehrenmedaille „Mün­chen leuchtet“ in Gold durch die Stadt München am 15. Oktober 2010. Dirk Ippens verlegerisches Wir­ken ist seit fast drei Jahrzehnten eng mit der bayerischen Landeshauptstadt verbunden.

Neben der Würdigung für das Lebenswerk wurde der Printmedienpreis im Umfeld der Münchner Medientage in drei weiteren Katego­rien vergeben. Zu den No­minierten für die Aus­zeichnung zählten auch die „Heidenheimer Zei­tung“ mit ihrem Jugendmaga­zin „Noise“ und die „Allgäuer Zeitung“ mit ihrer „Allgäuer Berufsoffen­sive“ für junge Leute. Der mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Preis wird von Staatsregierung Bayern in Kooperation mit dem Verband Bayeri­scher Zeitungsverleger (VBZV), dem Verband Druck und Medien Bayern (vdmb) und dem Ver­band der Zeitschriftenver­lage in Bayern (VZB) vergeben.

Foto: Fox Foto

Ort: München

zurück