Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

27. September 2007 | Namen und Nachrichten

Axel Springer will Online-Umsätze verdoppeln

Die Axel Springer AG will ihre Umsätze aus Online-Geschäften bis zum Jahr 2010 mehr als verdoppeln. Im ersten Halbjahr 2007 erwirtschaftete der Konzern 102 Millionen Euro aus Online-Geschäften. Für das Gesamtjahr 2007 erwartet der Vorstandsvorsitzende Mathias Döpfner über 200 Millionen Euro. Die Zielvorgabe für 2010 würde somit eine Umsatzgröße von deutlich über 400 Millionen Euro betragen. Erstmals wurde der Umsatz aus dem Internet-Geschäft anlässlich der Präsentation der Halbjahresergebnisse gesondert beziffert. Die Offenlegung begründete Döpfner mit Wünschen des Kapitalmarkts und von Journalisten. Seinen Angaben zufolge trägt die Online-Werbung schon heute 15 Prozent zu den gesamten Anzeigenerlösen des Konzerns bei. Die Gewinnmarge aus dem Internet-Geschäft (vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte = EBITDA) soll bis 2010 eine Größenordnung von mehr als 20 Prozent erreichen.

Quelle: epd medien, medien aktuell

zurück