Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. September 1998 | Namen und Nachrichten

Axel Springer Verlag sichert Druckstandort Essen-Kettwig

Nur zwei Monate nach dem verheerenden Brand in der Druckerei Essen-Kettwig des Axel Springer Verlages werden auf derzeit zwei Rotationsmaschinen Auflagenteile von "Bild" wieder vor Ort gedruckt. Wie das Unternehmen mitteilt, werden voraussichtlich in der nächsten Woche drei Rotationsmaschinen zur Produktion bereit stehen und täglich bis zu 600.000 Exemplare von "Bild" sowie Teilauflagen von "Bild am Sonntag", "Welt am Sonntag" und "Süddeutscher Zeitung" drucken können. Darüber hinaus hat der Vorstand der Axel Springer Verlag AG beschlossen, auf dem Gelände der bisherigen Druckerei ein neues Produktionsgebäude zu errichten, das viereinhalb Rotationsmaschinen aufnehmen kann und Platz für eine moderne Weiterverarbeitung und Papierversorgung bietet. Baubeginn ist im Januar 1999. Im Frühjahr 2000 werden drei Maschinen installiert sein und zusammen mit der Maschinenkapazität des Teilbetriebes der Produktion zur Verfügung stehen.

In der Nacht vom 13. auf den 14. Juli 1998 hatte ein durch Brandstiftung verursachter Großbrand die Papieranlieferungshalle und die Papierlagerhalle der Druckerei des Axel Springer Verlages in Essen-Kettwig zerstört. Schwer beschädigt wurden zudem die Rotationshalle und die darin befindlichen Rotationsmaschinen. Die Schadenshöhe beläuft sich nach Angaben des Axel Springer Verlags auf insgesamt rund 150 Millionen Mark.

zurück