Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. Mai 2003 | Namen und Nachrichten

Axel-Springer-Preis für junge Journalisten in Berlin vergeben

Zwölf junge Journalisten sind am 8. Mai 2003 in Berlin mit dem Axel-Springer-Preis ausgezeichnet worden. Vier Jurys konnten aus insgesamt 435 Bewerbungen die zehn besten Beträge auswählen. Bei den Printmedien wurden erstmals drei erste Preise in den Kategorien Interview, aktuelle Reportage und klassische Reportage vergeben. Sie gingen an Claudia Fromme für „In Deutschland hat man mich nie Mensch sein lassen“ in der „Süddeutschen Zeitung“; Christine-Felice Röhrs für „Die Erkenntnis der Besiegbarkeit im Berliner „Tagesspiegel“; sowie an Anne Zielke für „Die Frau, die vom Himmel fiel“ in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Je ein erster, zweiter und dritter Preis wurden in den Kategorien Fernsehreportage und Hörfunk vergeben, außerdem ein Preis für Internetjournalismus. Die Festveranstaltung findet traditionell Anfang Mai in Erinnerung an den am 2. Mai 1912 geborenen Verleger Axel Springer statt.

zurück