Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

30. Mai 2013 | Lob und Preis

Axel Springer Preis für „F.A.Z.“, „Süddeutsche“ und „FTD“

Karin Prummer, Daniel Etter und Oliver Hollenstein heißen die Sieger in den Printkatego­rien des 22. Axel Springer Nachwuchsjournalis­tenpreises, der am 8. Mai 2013 in Berlin verliehen wurde. Prummer überzeugte mit ihrem Beitrag „Mehr Pflück als Verstand“ aus der Wochenend­beilage der mittlerweile eingestellten „Financial Times Deutschland“ (Hamburg). Daniel Etter wurde geehrt für sein Stück „Assads blutendes Antlitz“, erschienen in der „Frankfurter Allgemei­nen Zeitung“, und „Süddeutsche“-Autor Oliver Hollenstein erhielt den Preis im Bereich Lo­kale/Regionale Beiträge für seinen Beitrag „Das Knast-Kartell“. Der Axel-Springer-Preis für junge Journalisten wurde 1991 von der Axel Springer AG und den Erben des Unternehmensgründers gestiftet. Der Preis richtet sich an Autoren, die bei Veröffentlichung ihrer Beiträge nicht älter als 33 Jahre alt waren. Die Axel Springer Akademie vergibt die Auszeichnung jährlich rund um den Geburtstag des Verlagsgründers.

zurück