Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

10. März 2008 | Marketing

Axel Springer mit übergreifender Vermarktung

Die bisher getrennt arbeitenden Vermarktungs­einheiten von „Bild“-Gruppe, Zeitschriften und digitalen Medien der Axel Springer AG werden zusammengelegt. Die neuen Strukturen sollen sicherstellen, teilt das Unternehmen am 26. Feb­ruar 2008 mit, dass Kunden künftig über einen Kontakt Zugriff sowohl auf das gesamte Medien­portfolio der Gruppe als auch auf den neu ge­schaffenen Bereich „Media Solutions“ bekom­men, der für die Entwicklung integrierter und crossmedialer Kommunikationslösungen verant­wortlich ist. „Wir gehen mit dieser integrierten Struktur einen entscheidenden Schritt auf dem Weg zur konvergenten Vermarktung“, sagt dazu Chief Marketing Officer Philipp Welte, als Ge­schäftsführer für den Aufbau des neuen Ver­markters der Axel Springer AG verantwortlich. Dem Prinzip „one face to the customer“ folgend wurden die Ansprechpartner für Kunden und Agenturen in den sieben Verlagsbüros in so ge­nannte „Brand-Channels“ zusammengefasst: „Bild + Bild am Sonntag“; „Frauen, Familie, Lifes­tyle“; „Auto + Sport“; „Programmzeitschriften“; „Computer und Infotainment“.

zurück