Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. April 2004 | Namen und Nachrichten

Axel Springer AG beteiligt sich an „Westfalen-Blatt“

Die Axel Springer AG hat sich rückwirkend zum 1. Januar 2004 mit einem Anteil von 14,5 Prozent an der Westfalen-Blatt Zeitungsverlage GmbH in Bielefeld beteiligt. Zur langfristigen Weiterentwicklung der Zeitungsgruppe mit fünf Haupttiteln und 25 Lokalausgaben hätten sich die Gesellschafter Erika Busse, Harald Busse, Sabine Busse und Michael Best für die Axel Springer AG als strategischen Partner entschieden, heißt es in einer Pressemitteilung. „Mit Axel Springer haben wir für unser Haus den Ideal-Partner im Hinblick auf Know-how im Regionalzeitungsgeschäft und publizistische Linie gewinnen können“, sagt dazu Michael Best, Geschäftsführer des „Westfalen-Blatts“. Mit dem Engagement des neuen Partners werde die wirtschaftliche Basis für den künftigen Ausbau des Verlags als unabhängiges Zeitungshaus gestärkt. Christian Delbrück, Verlagsgeschäftsführer und Herausgeber des „Hamburger Abendblatts“ sowie verantwortlich für die Beteiligungen der Axel Springer AG im Regionalzeitungsmarkt, erklärte, dass der langjährige bisherige geschäftsführende Gesellschafter Michael Best den Verlag auch weiterhin führen werde „und damit Garant ist für den verlegerischen Ausbau des ‚Westfalen-Blatts’ als unabhängige Regionalzeitung“. Das Vorhaben steht noch unter dem Vorbehalt der Kartellamtsgenehmigung. Kontakt: Axel Springer AG, Tobias Fröhlich, Telefon: 040/ 347-27038, E-Mail: tobias.froehlich@axelspringer.de.

 

Internet: www.axelspringer.de

zurück