Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

03. Juni 2010 | Marketing

Axel Springer AG: „Abendblatt“ und „Morgenpost“ in neuem Gewand

Die beiden Regionalzeitungstitel „Hamburger Abendblatt“ und „Berliner Morgenpost“ (beide Axel Springer AG, Berlin) erscheinen seit kurzem in einem neuen inhaltlichen und gestalterischen Gewand. Ende April präsentierte „Abendblatt“-Chefredakteur Claus Strunz die „Abendblatt 3.0-Strategie“, der zufolge „Lokales vertieft, Regio­nales ausgebaut und die überregionale Bedeu­tung der Zeitung gestärkt“ werden soll. Mit dem Relaunch erhält der Kulturteil der 1948 gegrün­deten Zeitung ein eigenes Buch (insgesamt gibt es vier). Doch nicht nur in Hamburg, sondern auch in Berlin hat der Axel Springer Verlag seiner Regionalzeitung eine Frischzellenkur verschrie­ben: „Aus Berlin für Berlin“ heißt das neue Kon­zept der „Berliner Morgenpost“. Ab sofort gibt es täglich auf einer Doppelseite namens „Berlin Live“ ein Stadtmagazin mit den wichtigsten Ver­anstaltungen und Terminen der Hauptstadt sowie Tipps und Anregungen aus den Bereichen Kultur, Gastronomie und Freizeit. Parallel zur Neuaus­richtung startete die 21-teilige Serie: „Ausflüge in und um Berlin“, die Ausflugsziele in der Stadt sowie im Brandenburger Umland vorstellt.

zurück