Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

23. Juli 2004 | Namen und Nachrichten

Ausgezeichnet: Holtzbrinck-Preis für Wissenschaftsjournalismus

Volker Stollorz, freier Wissenschaftsjournalist, erhält den mit 5.000 Euro dotierten Holtzbrinck-Preis für Wissenschaftsjournalismus in der Kategorie Print „in Anerkennung seiner herausragenden journalistischen Arbeiten, insbesondere für seine anspruchsvollen und sorgfältig recherchierten Beiträge in der ‚Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung’ auf den Gebieten der Virologie und Onkologie“. Preisträgerin in der Kategorie elektronische Medien ist die Hörfunkjournalistin Grit Kienzlen. Die Verleihung findet im Rahmen eines Wissenschaftssymposiums an der Berliner Humboldt-Universität am 28. Oktober 2004 statt. Der Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus wurde 1995 von der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Wissenschaftszeitschrift „Scientific American“ ins Leben gerufen und in diesem Jahr zum zehnten Mal verliehen.

zurück