Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. Januar 2011 | Namen und Nachrichten

Augmented Reality beim SZ-Magazin

Das „Süddeutsche Zeitung Magazin" hat im August 2010 erstmals ein Augmented Reality-Spezial herausgegeben. In Kooperation mit Metaio, einem Spezialisten für Augmented Reality (AR), wurde das Heft mit zusätzlichen multimedialen Inhalten angereichert, die erst auf dem Display eines Smartphones sichtbar werden.Auf diese Art und Weise kann das Printprodukt mit Zusatzinformationen des Internet verknüpft werden. Voraussetzung fürs Multimediale ist Metaios AR-Browser Junaio, eine kostenlose App, die man sich über den iTunes Store oder den Android Market herunterladen kann. Über Kanäle wie „SZ-Magazin" oder „SZ-Magazin Lieblingsorte" erhalten die Smartphone-Besitzer, die ihre Kamera auf das Magazin richten, zusätzliche Informationen. Der erstgenannte Kanal enthält die multimedialen Bild- und Ton-Ergänzungen zum Magazin – etwa eine Animation des Coverfotos mit Sandra Maischberger. Der zweite Kanal bietet einen Stadtführer durch Hamburg, München und Berlin. Wer die Kamera seines Smartphones in diesen Städten auf die Umgebung richtet, bekommt Tipps zu Restaurants, Läden et cetera.

Quelle: heise.de, horizont.net

zurück