Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

02. April 2007 | Namen und Nachrichten

Auf StudiVZ folgt SchülerVZ

Der Betreiber des Studentennetzwerkes stu­diVZ hat nun auch einen Ableger für Schüler ge­startet. Ab so­fort können sich Teenies unter http://www.schuelervz.de online untereinander aus­tauschen. Wer mindestens zwölf Jahre alt ist, kann sich kostenlos registrieren und ein persönli­ches Profil anlegen. Voraussetzung ist allerdings die Einladung durch ein bereits aktives Mitglied der Schüler-Commu­nity.

Die Nutzer können neben der Erstellung eines Per­sönlichkeitsprofils Kontakte zu anderen Schülern knüpfen und dabei mittels spezieller Suchfunktion Klasse für Klasse und Schule für Schule nach anderen Mitgliedern durchforsten. Jeder Nutzer darf selbst entscheiden, welche und wie viele Informationen die­ser über sich öffentlich preisgibt. Ein Verhaltenskodex und ein Support-Team sollen dabei helfen, die Regeln der Platt­form zu wahren. Schüler VZ ist in einer ersten Testversion online, offizieller Start ist am 21. Juni 2007.

Mittelfristig wollen die Netzwerk-Betreiber auch in Ländern außerhalb Deutschlands aktiv werden. Der Start der Schüler-Plattform sei der erste Schritt zu einem integrierten europäischen Netz­werk für Schüler und Studenten. Laut Grün­dungsmitglied Ehssan Dari­ani sollen noch in diesem Jahr Ableger in anderen EU-Staaten ein­geführt werden. studiVZ hat mittlerweile rund 1,6 Millionen Mitglieder, für schülerVZ erwartet das Team ähnliche Erfolge.

Quelle: pressetext.de

zurück