Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

08. Oktober 1998 | Namen und Nachrichten

ASV-Journalistenschule verabschiedet 46 Volontäre

In Berlin erhielten 46 Volontäre am 28. September 1998 ihre Abschlußzertifikate von August A. Fischer, dem Vorstandsvorsitzenden der Axel Springer Verlag AG. Zwei Jahre dauerte die Ausbildung in Theorie und Praxis. Dabei lernten die Volontäre Redaktionen von Zeitungen, Zeitschriften, Hörfunk und Fernsehen kennen. In seiner Begrüßungsansprache betonte Fischer die Schwierigkeiten einer objektiven Berichterstattung und appellierte an die jungen Redakteure, bei ihrer journalistischen Tätigkeit einen Maßstab subjektiver Wahrhaftigkeit anzulegen: "Ich wünsche Ihnen, daß Sie niemals etwas veröffentlichen werden, das Ihrem Gewissen widerspricht. Und sollte Sie jemand zwingen wollen, Ihre Bedenken zu vergessen - sagen Sie nein!" Der Leiter der Journalistenschule Axel Springer, Klaus Stampfuss, sagte, daß "die Besten unter uns" um die "Plackerei mit dem Schreiben" wissen. "Der gute Text - das heißt eben auch, sich infrage zu stellen." Festrednerin Alice Schwarzer sprach über die Rolle der Journalisten in der heutigen Medienlandschaft. Die Journalistenschule Axel Springer hat seit dem Gründungsjahr 1986 in Hamburg und Berlin 498 Journalisten ausgebildet. Wie der Verlag ankündigt, wird es vom 1. Januar 1999 an zusätzlich eine Ausbildung zum Sport-Redakteur und zum Redakteur mit Fachbereich Gestaltung geben.

zurück