Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. Dezember 2004 | Namen und Nachrichten

AS und Holtzbrinck übernehmen gemeinsam Mehrheit an PIN AG

Die Axel Springer AG (AS), Berlin/Hamburg, und die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck in Stuttgart haben gemeinsam die Aktienmehrheit am Berliner Postdienstleister PIN AG übernommen. Von beiden Partnern wurden, wie die Unternehmen am 9. Dezember 2004 mitteilten, zu gleichen Teilen 60 Prozent der PIN AG-Aktien erworben. Für weitere 20 Prozent sei eine Kaufoption vereinbart. Die Aktien hielten bisher die Unternehmensgründer und die DKB Wagniskapital GmbH. Die PIN AG ist ein privater Postdienstleister, der 1999 gegründet wurde und sich auf die regionale Briefbeförderung für Großversender in Ballungsräumen spezialisiert hat. Das Unternehmen ist in Berlin, seit 2002 in Leipzig und seit kurzem auch in Köln aktiv. Mit der Übernahme der Anteile wollen sich die Axel Springer AG und die Holtzbrinck-Gruppe „langfristig eine starke und ausbaufähige Position im regionalen Briefgeschäft“ sichern. Das regionale Briefgeschäft in Deutschland biete den Zeitungsverlagen in den nächsten Jahren ein „starkes Wachstumspotenzial“, sagte dazu Michael Grabner, stellvertretender Vorsitzender der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. Karsten Böhrs, Direktor Logistik Vertrieb der Axel Springer AG, erklärte zu den Zielen der Akquisition die „Nutzung von Synergien innerhalb unserer bestehenden Zustellstrukturen, den professionellen Ausbau des Briefgeschäfts in Ballungsräumen und eine stärkere Kundennähe“. Die Übernahme steht unter Kartell- und Gremienvorbehalt. Kontakt: Axel Springer AG, Tobias Fröhlich, Telefon 040/34727038, E-Mail tobias.froehlich@axelspringer.de.

zurück