Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

23. Juli 2004 | Namen und Nachrichten

ARD und ZDF kassieren bei Telefondiensten

Private Fernsehsender setzen angesichts schwindender Werbeeinnahmen schon seit Jahren auf Telefondienste, bei denen die Sender aufgrund von Zuschaueranrufen mitverdienen. Doch auch die gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ARD und ZDF kassieren auf diesem Geschäftsfeld kräftig mit: Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ zitiert eine Untersuchung des Marktforschungsinstituts Gold Media, wonach das ZDF 15 Prozent seines Gesamtprogramms mit kostenpflichtigen Telefonnummern flankiert, die ARD zwölf Prozent. Beispiele dafür sind etwa die ARD-Sportschau oder das ZDF-Wirtschaftsmagazin Wiso. Damit lägen die öffentlich-rechtlichen Rundfunkhäuser nur knapp hinter großen Privatsendern wie RTL und Sat.1. Beim ZDF seien laut Gold Media die Gebühren pro Anruf oft höher als bei kommerziellen Sendern. Die Untersuchung basiert auf einer Stichprobenerhebung vom Herbst 2003.

zurück