Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

01. Oktober 2002 | Digitales

„Archiv der Presse“ gestartet

Mit www.archivderpresse.com gibt es seit September 2002 eine medienübergreifende Vertriebsplattform für deutschsprachige Zeitungsinhalte im Internet. Hinter der Initiative stehen GENIOS Wirtschaftsdatenbanken (Frankfurt/Düsseldorf) als Provider in Kooperation mit der DIZ München GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen der „Süddeutschen Zeitung“ (München) und des Bayerischen Rundfunks, und der APA-DeFacto GmbH, einem Tochterunternehmen der Österreichischen Presseagentur (APA).

 

Dem Nutzer stehen bereits jetzt 150 Mediendatenbanken mit mehr als 30 Millionen Artikeln und einem teilweise über zehn Jahre zurück reichenden Bestand für Recherchen offen. Abrufbar ist das „Archiv der Presse“ über die eigene Website. Die Suchoberfläche und Navigation des Archivs ist nach Regionen und regionalen Medien aufgebaut. Eine Vorselektion nach einzelnen Medien ist möglich. Die Bezahlung geschieht per Dokument und Artikel. Als Zahlungsarten sind Rechnung, Kreditkarte, Lastschrift, Firstgate, Zubuchung zur Telefonrechnung und die PrePaid-Card MicroMoney möglich. Wie das Unternehmen mitteilt, ist das Archiv der Presse „offen für Verlage und Medien aller Art“ und soll durch weitere Verträge mit Regionalzeitungen „zu einem attraktiven Archivpool ausgebaut werden“. Dazu werden GENIOS, DIZ und APA „Medienpoolpartnerschaften“ eingehen, wobei der jeweilige Medienpartner den Zugang zum „Archiv der Presse“ auf seinem Portal im eigenen Design implementieren soll. Der Vorteil für die Partner: Das „Archiv der Presse“ ist „zugleich das eigene Archiv, das mit State-of-the-Art Technologien effizient betrieben und mit neuen Micropayment-Verfahren einen Schub für Bezahlinhalte bewirken wird“. Kontakt: DIZ, Hella Schmidt, Telefon 089/21838331, E-Mail service@diz-muenchen.de; GENIOS Wirtschaftsdatenbanken, Timo Wasmer, Reinhold Gokl, Telefon 069/955108-15, E-Mail presse@genios.de; APA DeFacto, Waltraud Wiedermann, Peter Kropsch, Telefon ++43/1/360605600, E-Mail service@defacto.de.

 

Zeitungen Online

zurück